Was ist Hypnose und wie wirkt sie?

Hypnose ist ein Zustand tiefer Entspannung. In diesem Zustand ist das Unterbewusstsein wacher als unser Geist und kann gezielte Informationen besser aufnehmen. Die Methode ist schon über 200 Jahre alt und wurde bereits im alten Ägypten angewendet. Gleichzeitig ist es aber auch eine moderne Heilmethode, die wissenschaftlich gut untersucht ist. Das Wort Hypnose stammt vom griechischen Wort hypnos (= Name des griechischen Schlafgottes) ab.


Gerade jetzt beginnen immer mehr Menschen die Hypnose für sich zu entdecken. Sie schätzen daran nicht nur die Möglichkeit, sich viel leichter zu verändern, sondern auch in dem, was sie schon gut machen, besser zu werden.


Es kann jedoch nicht erwartet werden, dass in einer einzigen Hypnosesitzung Probleme, die bereits jahrelang medizinisch behandelt werden, gelöst werden. Hypnose ist ebenso wie die Homöopathie ein Prozess. Der Erfolg stellt sich mit der Zeit ein, indem die Kooperation von Klient und Hypnosetherapeut genutzt wird.


Einige Beispiele, bei denen Hypnosetherapie helfen kann:

  • Ängste und Phobien
  • Ruhelosigkeit
  • Panik- Attacken
  • Tic‘s
  • Eifersucht
  • wenig Selbstvertrauen
  • Konflikte/ Blockaden
  • Perfektionismus
  • Stress
  • Burn-Out
  • Innere Unruhe
  • Schlafstörungen
  • Gewichtsreduktion
  • Essstörungen
  • Hautausschläge
  • Magen- Darmerkrankungen
  • Suchterkrankungen (Alkohol, Rauchen, etc.)
  • Zur Lern-/ Leistungssteigerung
  • Motivationssteigerung
  • Minderung von chronischen Schmerzen
  • Leichte Depressionen
  • Schmerzen
  • Trauma
  • usw.